Homöopathie - oder der sanfte Weg, gesund zu werden


Dr. Samuel Hahnemann 1755-1843
Dr. Samuel Hahnemann 1755-1843

"Im gesunden Zustand des Menschen waltet die geistartige, als Dynamis den materiellen Körper belebende Lebenskraft unumschränkt und hält alle seine Theile in bewunderungswürdig harmonischem Lebensgange, in Gefühlen und Thätigkeiten, so dass unser innewohnender, vernünftige Geist sich dieses lebendigen, gesunden Werkzeuges frei zu dem höheren Zwecke unseres Daseyns bedienen kann".

 

 

Organon, Paragraph 9, Samuel Hahnemann

Homöopathie - mein Leben

 

Schauen Sie - ich habe einen grossen Teil meines Lebens dieser Methode gewidmet. Mit aller mir zur Verfügung stehenden Leidenschaft und Überzeugung. Diese entstand daraus, dass eine Lehrerin meinem jüngeren Sohn, unter dramatischen Umständen eines heftigen Kruppanfalles, mit ein paar "Kügelchen" das Leben gerettet hat.

Dies war die Grundsteinlegung für mein stetig wachsendes Interesse an dieser Kompetenz. Damit begann für mich ein erkenntnisreicher Studienweg. Und bis heute habe ich nicht aufgehört, Schülerin zu sein.

 

In der Homöopathie wird unterschieden zwischen Akuterkrankungen - sei es Grippe, Erkältungskrankheiten, Durchfälle, Unfälle und ganz viel mehr. Da muss raschmöglichst gehandelt werden. In solchen Fällen bitte ich Sie mich anzurufen, oder eine Nachricht auf Band zu hinterlassen. So schnell wie möglich werde ich mich mit Ihnen in Verbindung setzten.

 

Ein wichtiger Teil meiner Arbeit aber sind die chronischen Krankheiten, d.h. alle Erkrankungen, welche länger als sechs Wochen dauern, manchmal über Jahre, ja Jahrzehnte. Ein besonderes Anliegen sind für mich die Kinder jeden Alters; oft leiden sie an häufig und wiederkehrenden Entzündungen, Neurodermitis, Schulproblemen, Entwicklungsstörungen, Schreibabies. In diesem Fall braucht es eine sogenannte Erstanamnese, die bei Babys und Kleinkindern ca. 1 - 1 1/2 Stunden dauert, bei Erwachsenen länger, manchmal auch in zwei Sitzungen aufgeteilt werden muss. Aus der Erstanamnese geht die Summe all Ihrer Beschwerden hervor. Und, was ebenso wichtig ist, der Inhalt Ihres genetischen "Rucksackes". Den haben wir übrigens alle: versuchen Sie sich zu erinnern, welche Erkrankungen Ihr Vater und Ihre Mutter hatten, bis hin - wenn möglich - zu den Grosseltern. Wir nennen das die "primäre Miasmatik". Ihre Beschwerden sind die "sekundäre Miasmatik". Diese gedeihen in der Regel auf dem Terrain der primären Miasmatik, was beim Darübernachdenken einleuchtet.

 

Bei den chronischen Erkrankungen braucht es also Engagement, Zeit, Vertrauen, Wissen und Können. Was schon lange Beschwerden bereitet, kann nicht innert kurzer Zeit gelöst werden, d.h. - Sie und ich begeben uns auf eine, man könnte sagen, Reise in einen besseren Zustand. Heilung - dürfen und können wir nicht versprechen.

 

Wie das so ist, wenn man gemeinsam reisen möchte, sollte man den Reisebegleiter kennen lernen, um zu spüren, ob das passt oder nicht. Aus diesem Grunde lade ich Sie zu einem kostenlosen, unverbindlichen Kurzgespräch ein. Dies gibt uns beiden die Möglichkeit zu erfahren, ob die Reisebegleitung stimmig ist, oder nicht. Bin ich ein Mensch für Sie, dem Sie sich ganz öffnen mögen?

 

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.